Deutschkursgruppe BLOG

Kommentare: 53 (Diskussion geschlossen)
  • #53

    RaA, Raffetseder Andreas (Dienstag, 07 März 2017 19:19)

    Blog aufgrund unbekannter Fremdeinträge geschlossen.
    RaA, Webadministration

  • #52

    Andreas Raffetseder, RaA, Kommunikation (Mittwoch, 30 März 2016 19:10)

    Bitte bzgl. "Vertraulichkeit" beachten:
    BLOG Bereiche sind NICHT vollständig passwortgeschützt.
    Dh. durch direkte Adresseingabe in den Browser sind die Blogs für JEDERMANN zugänglich.
    Es gibt auch keine Möglichkeit die Blogbereiche extra zu schützen.
    Darum bitte keine vertraulichen Informationen in die BLOGS.
    (Danke für den heute erhaltenen Hinweis)!
    RaA

  • #51

    Johannes Ebert (Freitag, 25 März 2016 22:07)

    Liebe ehrenamtliche HelferInnen bei GIG!
    Es gibt nach wie vor Spannungen und persönliche Differenzen zwischen einzelnen Bewohnerinnen im Asylquartier in Grünburg. Ein Mann plant, das Haus zu verlassen und in eine private Unterkunft zu wechseln. Die Vorbereitungen dazu laufen, es sind allerdings die vorgesehenen Normen/Schritte exakt einzuhalten, um keine Nachteile im Asylverfahren zu riskieren. Auf unserer HP (Info/Link) besteht für euch die Möglichkeit, diese Auflagen für einen "Privatverzug" nachzulesen. Möglicherweise werden durch diesen Abgang Übersetzungen/Dolmetsch-Tätigkeiten wieder schwieriger.
    Ein männlicher Bewohner wird am 29. März 2016 "rückgeführt".
    Aus diesem Blickwinkel bitte ich euch, bei den ehrenamtlichen Aktivitäten im Quartier weiterhin sehr sensibel vorzugehen.

    Positives gibt es auch zu vermelden. Den Wünschen der Firmgruppen konnten wir nun doch entsprechen. Allerdings in geänderter Form. Es wird ein Zusammentreffen mit der Kindergruppe am Dienstag geben. Dieser Termin ist fixiert. Die zweite Gruppe wird voraussichtlich am Donnerstag mit dem Freizeitteam im NMS-Turnsaal arbeiten.

    Ich bedanke mich für das Engagement und wünsche euch und euren Familien ein frohes Osterfest!

    Johannes E.

  • #50

    Johannes Ebert (Mittwoch, 23 März 2016 21:42)

    Liebe ehrenamtliche HelferInnen bei GIG!
    In diesen Tagen hat es einen Vorfall im Asylquartier gegeben, der schlussendlich zu einem Polizeieinsatz führte. Die Details wurden bereits umfassend beschrieben.
    Eine Reaktion im öffentlichen Bereich unserer Homepage sowie über Medien wird es nicht geben, da keine ehrenamtlichen HelferInnen unmittelbar involviert waren. Wozu sollten wir dann Stellung nehmen?
    Ich bin überzeugt, dass ausschließlich die betreuende Organisation (Caritas) entsprechend den Vereinbarungen für die Intervention und Lösung derartiger Konfliktsituationen zuständig ist. Wir haben dafür keine Ausbildung. Gleichzeitig möchte ich aber nicht verheimlichen, dass derartige Vorkommnisse für unsere ehrenamtliche Tätigkeit keineswegs förderlich sind. Eure bisherige tolle Arbeit wird von der Öffentlichkeit plötzlich völlig anders (falsch) wahrgenommen. Die viele positive Medienarbeit der letzten Wochen ist schlagartig vergessen. Das müssen wir zur Kenntnis nehmen - leider.
    Für die mobile Betreuung unserer Asylwerber in Grünburg ist leider nur ein sehr geringes Stundenausmaß (11 Wochenstunden) vorgesehen und so wird Gerlinde Winter erst in einer Woche wieder am Quartier anwesend sein.
    Neu ist, dass der Donnerstag ab 31. März unterrichtsfrei (keine Deutschkurse) ist. Daher wird dieser Tag schwerpunktmäßig ein Freizeittag.
    Der Wechsel von AsylwerberInnen aus der Grundversorgung in unserem Quartier in eine private Betreuung unterliegt den Kriterien für den "Privatverzug" und ist von der betreuenden Organisation (bei uns Caritas) zu administrieren. Konkret gibt es bei uns zwei Wünsche in diese Richtung.
    Unser Fahrradprojekt nimmt auch konkrete Formen an. Wir ersuchen euch aber noch um Verständnis dafür, dass eine Annahme der Fahrräder momentan noch nicht in vollem Ausmaß erfolgen kann.
    Zu weiteren Asylunterkünften in unserer Gemeinde (Bereich Leonstein) erhalten wir leider unterschiedliche Aussagen. Das Land OÖ teilt auf Anfrage mit, dass keine weiteren "Zuweisungen" geplant sind. Demgegenüber steht die Aussage der Caritas, dass die Unterbringung bereits fixiert ist. Wir werden euch umgehend über die weitere Entwicklung informieren.
    Nachmals herzlichen DANK für euer Engagement.
    Johannes E.

  • #49

    Eckhart Marilies (Dienstag, 22 März 2016 22:33)

    Liebe Deutschgruppe!
    DANKE von der Freizeitgruppe für die großartige Kooperation :-) wir freun uns, dass wir ab 31. danke euch erst die Kinder und dann erst die Männer in den Turnsaal lassen können- was viel geshickter ist. Eventuell können dann beim ersten Termin sogar Frauen mitmachen- mal sehen :-)
    glG und frohe Ostern von Marilies

  • #48

    Franz (Dienstag, 22 März 2016 20:55)

    Ein paar Informationen zur Richtigstellung von kolportierten Gerüchten!

    1) Niemand aus dem Asylwerberheim ist "abgehauen", alle Asylwerber sind vollzählig da!
    2) Ja, die Mollner Polizei wurde von Gerlinde Winter (Caritas) am Montag, 21. 03. ange-fordert (die Cobra war nicht da!!!!!!) weil sich einige der Asylwerber etwas handgreif-lich in die "Haare gekriegt" haben. (Ich habe versucht und versuche weiterhin gemeinsam in Kontakt mit der Caritas und den Beteiligten "Frieden" zu stiften und diesen aufrecht zu halten).
    3) Die "Ansammlung" von "Flüchtlingen" aus anderen "Gegenden" im Asylwerberheim Grünburg am Sonntag (20. 3.) war keine "Konspiration" sondern das Feiern des "Neu-jahrfestes" nach "Afghanischer Zeitrechnung" (Deshalb kennen viele unserer Gäste zwar ihr Geburtsdatum, aber nur nach ihrer Zeitrechung!)
    4) In allen Bereichen, egal ob bei der Mülltrennung oder beim Schulbesuch der Kinder, verdienen unsere Gäste durch ihre allgegenwärtige Kooperationsbereitschaft sowie die von ihnen ausgehende, aus meiner Sicht größtmöglichste Akzeptanz unserer Werte und auch wegen der Sauberkeit in und um den Wohnungen unseren Respekt und unsere Un-terstützung.
    5) Ich bin der Meinung, wir müssen unbedingt Gerüchten entgegenwirken und Vorurteilen Parole bieten.
    6) Ich weiß aus dem fast täglichem Kontakt mit unseren "Gästen", wie sehr euer Engage-ment in allen Bereichen wertgeschätzt wird.
    7) Wie das Sprichwort sagt: "Nicht alles was glänzt, ist auch aus Gold", so müssen auch wir uns bewusst sein, dass immer wieder Probleme zwischen unseren Kulturen auftreten werden. Vorurteile, Neid, Unverständnis, Unkenntnis und viele andere Faktoren tragen dazu bei, dass unsere gemeinsame Anstrengungen zu einem friedlichem Zusammenleben torpediert werden. Johannes hielt bei unserer letzten Steuergruppensitzung trefflich sinngemäß fest: "Wir können die Welt nicht verändern, aber wir können für jene die hier sind die Lage verbessern". Und - Wir sind auch hier!

  • #47

    Andreas Raffetseder, RaA, Kommunikation (Sonntag, 20 März 2016 11:57)

    Hallo liebe Deutschgruppe!
    Habe eine Bitte an Euch! Wir haben das "Problem, dass Veröffentlichungen (wie Bilder) autorisiert werden müssen.
    Dazu habe ich Florian heute Ausdrucke von Einverständniserklärungen und einen Schnappschussausdruck unserer Webseite übergeben.
    Die dringende Bitte an Euch:
    - Zeigt den Kursteilnehmern unsere Webseite (Handy, Laptop bzw. Ausdruck), damit sie wissen um was es geht.
    - Lasst eure Kursteilnehmer diese Vereinbarung lesen (ist in D, E, Farsi und Paschtu) und unterschreiben.
    - Falls sich jemand wirklich weigert, wäre für uns ein Foto hilfreich, damit wir solche Fotos selektieren können.
    - Bitte um gesammelte dokumentierte Rückgabe (dass alle unterschrieben haben) .

    Danke Andreas

    PS: Lese aus euren Blog-Einträgen Bedarf an gemeinschaftlich genutzten Ablage / Speichermöglichkeiten.
    Darum nochmal das Angebot seitens der Kommunikationsgruppe an euch:
    - Dokumentenablage auf der Webseite
    - Nutzung der DROPBOX gemeinsam-in-gruenburg (auch als Teamordner zur gemeinsamen Bearbeitung)
    - Nutzung der Kalenderfunktionen
    Diese Möglichkeiten stehen zur Verfügung.
    RaA

  • #46

    Hertha (Mittwoch, 16 März 2016 17:30)

    Danke an Uli, den Profi für die ausgedrückte Anerkennung und an alle die unsere Asylwerber mit Eifer unterrichten. Habe die Hausübungsvorlage in meine Dropbox gestellt, damit ihr sie auch verwenden könnt, wenn ihr möchtet. Muss jetzt noch herausfinden wie ich euch dafür berechtige. Weiter viel Spaß bei eurem Tun wünscht euch Hertha

  • #45

    Uli Vogt (Freitag, 11 März 2016 20:19)

    Eben habe ich den Bericht von Verena gelesen; toll, was da in der Männergruppe A alles erarbeitet wurde ..... für mich scheint es ziemlich klar zu sein, dass wir in unserer Gruppe B da etwas nachhinken .... ist aber nicht zu ändern ..... Woran es liegt? Zum einen sicher daran, dass wir ohne Dolmetscher arbeiten müssen und kaum einer unserer Schüler halbwegs Englisch spricht - also braucht alles etwas mehr Zeit; zum anderen haben unsere Analphabeten echt zu kämpfen ..... und möglicherweise fehlt es auch mir / uns an der nötigen Konsequenz!? Das mit den Hausübungen finde ich super .....
    LG
    Uli

  • #44

    Heidi Hackl (Donnerstag, 10 März 2016 12:10)

    Hallo Lehrer der Männergruppe A!
    Hatten gestern einen sehr lebendigen Unterricht. Körperteile und Krankheiten wurden wiederholt. Konzept orientiert zu arbeiten ist schwierig da immer wieder Fragen anfallen. So wurde das Fürwort im 3. Fall, durch die Frage "Wie geht es dir(euch)?" , durchgenommen. Die Verben "essen" und "trinken" in der Personalform -Gegenwart haben wir auch gelernt. Faisal ist mittlerweile schon total unterfordert. Ähnlich entwickelt sich Naser, der inzwischen zur Gruppe A gewechselt ist.
    Freu mich schon auf den Austausch am 17. März! LG Heidi

  • #43

    Gudrun Kirchweger (Mittwoch, 09 März 2016 19:43)

    Liebe Deutschkursgruppe,
    zuallererst: ich finde eure Arbeit toll! Auf den Fotos ist gut zu sehen, wie gut und mit welcher Freude alle mitmachen!
    Trotzdem muss ich euch jetzt schreiben, dass ich im Moment keine Zeit finde, mitzuarbeiten. Mich hat ja Johannes Ebert gefragt, ob ich mithelfen kann und auch mit Florian habe ich kurz gesprochen.
    Bei mir tut sich momentan sehr viel und ich möchte nicht noch zusätzlich zwei Wochenstunden arbeiten (weil's für mich ja ähnlich zu meinem Beruf ist.)
    Wenn ich wieder mehr Zeit habe, werde ich mich bei euch melden.
    Bis dahin wünsche ich euch weiterhin viel Freude beim Unterrichten und gute Erfahrungen!
    Liebe Grüße,
    gudrun

  • #42

    Theresia (Dienstag, 08 März 2016 23:00)

    Grüß euch,

    möchte auf den Multi-Kulti Frauentreff am Freitag (15.00-17.00) im AltenKiGa hinweisen.
    Werde dazu auch wieder die Asylwerberinnen einladen. Vielleicht hat auch von euch jmd Zeit und Interesse.

    LG

  • #41

    Heidi Hackl (Freitag, 04 März 2016 18:10)

    Für die Lehrer der Männergruppe B: Unterricht am 04.03. 2016
    Alphabetisierung: Mama, Papa und Kind(er)=Familie, gelesen und geschrieben.
    Weiter mit den Körperteilen und Krankheiten gearbeitet und wie immer Wiederholungen.
    Zum Schluss haben wir die Berufe der Männer erfragt.
    Insgesamt 3 Auto-Mechaniker, 1 Schweißtechniker, 1 Tischler, 2 Fleischhauer(wahrscheinlich), 2 Arbeiter und 1 Student.
    LG Heidi und Ursula(unser Neuzugang bei den Deutschlehrern)

  • #40

    Heidi Hackl (Donnerstag, 03 März 2016 12:04)

    Lerninhalt Männergruppe A/02.03.2016:
    Wir waren beim Doktor-Wiederholung des Montag-Unterrichtes. Zum Schluss wiederholten wir Zahlen, Wochentage und die Uhr. Neues kam nicht dazu.
    LG Heidi

  • #39

    Florian (Samstag, 27 Februar 2016 16:41)

    Sollte noch ein Skript gebraucht werden, habe ich noch ein Exemplar zu Hause. Gebt mir einfach bescheid

  • #38

    Christa (Donnerstag, 25 Februar 2016 08:19)

    Lerninhalt Männergruppe A/24.2.2016:
    Wiederholung der Zahlen: nicht der Reihenfolge nach, ich holte immer wieder wen an die Tafel und diktierte - das ist für die meisten noch extrem schwierig so aus dem Zusammenhang gerissen die Zahlen zu verstehen. Raufzählen können sie eh fast alle. Faisal braucht Zahlen bis 1000 - dann hat auch er zu überlegen um diese an die Tafel zu schreiben ;-)
    Fragewörter: Wann? Wer? Wo? Wie? (auf das Was? habe ich doch tatsächlich vergessen) und einige Fragen/Phrasen dazu: Wie geht es dir? Mir geht es gut/schlecht. Ich bin müde/krank.) Dank Faisal konnte ihnen auch beigebracht werden wann welches Fragewort benötigt wird.
    Verben (in der gesamten Konjugation): zahlen (Wiederholung) und kaufen (NEU)
    Uhrzeit: mit der klappt's noch gar nicht. Die meisten haben Schwierigkeiten überhaupt die analoge Uhr lesen zu können - von der Bedeutung gar nicht zu reden.
    Was gut klappte: sie waren alle pünktlich um kurz vor 18:00h vor der NMS. Perfekt und ein besonderer Erfolg!

    Ein Neuer war dabei: Dawood - der hat auch noch kein Skript. Ich war in der hinteren Klasse, da fand ich keine und da wir keine Pause machten (offiziell schon, aber da war kein Unterschied zum Unterricht) hatte ich nicht die Gelegenheit bei Uli in der Klasse nachzusehen.

    An 'meine' KollegInnen Sandra, Hertha und Heidi habe ich einen ausführlicheren Bericht per Mail geschickt - wer ihn haben will soll sich bitte einfach melden.
    Viel Spaß weiterhin.

  • #37

    Florian (Montag, 22 Februar 2016 15:37)

    Hallo Anna,
    Die Skripten nimmt Katrin morgen in den Unterricht mit. Mir sind die Heftklammern ausgegengen. Musste heut Nachschub besorgen

  • #36

    Anna (Montag, 22 Februar 2016 12:36)

    Liebe Kolleginnen - DeutschlehrerInnen!
    In der Frauengruppe werden auch noch Skripten gebraucht, wenn jetzt alle damit versorgt sein sollen. 6 Exemplare haben wir bis jetzt verwendet (paarweise), d. h. 5 fehlen noch.
    Ich habe heute das schöne Wetter genutzt und einen "Lehrausgang" gemacht. Wir sind über die Stiege zur Steyr hinunter, den Radweg bis nach Steinbach und wieder zurück gegangen. Es tauchten spontan Fragen nach Stiege, Fluss, Straße, Gehweg, Brücke usw. auf ... , dann besuchten wir Theresia Raffetseder. Einige haben ihr gleich Fragen gestellt - erstaunlich, wie "mutig" sie das gemacht haben.
    Ein anderes Thema war die Familie. "Ich bin verheiratet", "Wir sind ... Personen", "Ich habe ... Kinder", ... Die Wochentage haben wir wiederholt, mit den Zahlen bin ich nicht mehr weitergekommen.
    Für die nächsten Wochen wünsche ich euch alles Gute, weiterhin viel Freude beim "Unterrichten", viele fröhliche und eifrige Lernende! Wenn ich nach 3 Wochen Reha wieder komme, bin ich sehr neugierig, was sie alles berichten.
    Alles Gute Anna

  • #35

    florian (Sonntag, 21 Februar 2016 18:08)

    Hallo Zusammen,
    Sitze gerade bei Regina. Wir haben Skripten. Diese liegen bereits im Jugendraum auf !
    Für die Männergruppe A werden die Skripten in die HS zugestellt.
    Habe Euch eigentlich per Mail informiert. Jedoch kam es offensichtlich (wie so oft bei meinem Account) zu Problemen.
    Liebe Grüße

  • #34

    Regina (Sonntag, 21 Februar 2016 17:30)

    Hallo Leute, irgendetwas läuft da durcheinander. Ich hab bei der Sitzung der Steuerungsgruppe laut und deutlich gesagt, dass 35 Skripten bereits kopiert sind. Ich habe sie am Mittwoch Florian übergeben!!!!

  • #33

    Heidi Hackl (Sonntag, 21 Februar 2016 16:31)

    Hallo,
    Skripten werden auch bei mir gebraucht. Einige haben sie. Sandra könntest du bitte am Montag nochmals eruieren, wer in der Gruppe A noch welche braucht, danke. Bin am Mittwoch nicht anwesend. Christa unterrichtet die Gruppe A . Sandra, ich werde dich in Zukunft auch noch persönlich informieren, mit Herta hat das bisher auch gut geklappt.
    LG Heidi

  • #32

    Uli Vogt (Sonntag, 21 Februar 2016 15:57)

    Hallo liebe Deutsch-Lehrerinnen und -er! Hallo liebe Sammler!
    Es gibt Skripten?!? Super - in meiner Gruppe (Männer B, so um die 10 Schüler) hat niemand ein Skript! Wo / wie könnte ich welche bekommen?! Geht da vielleicht etwas über Florian (- er unterrichtet Mo.,), oder z.B. ein Hinterlegen in der Schule für mich (und Heidi kann vermutlich auch welche brauchen ,,,)
    LG
    Uli

  • #31

    Johannes Ebert (Sonntag, 21 Februar 2016 15:49)

    Liebe "Professoren" & "Sammler"!
    Ich habe heute eure Wünsche der Lehrer zur Unterstützung der Deutschkurse gepostet. Andererseits habe ich erwähnt, dass das Material am Dienstag abzugeben ist. Auch einen Aufruf hinsichtlich "Gratiskopien" habe ich gemacht.
    Sollte irgendwas zu ändern sein, bitte melden!
    Schönen Sonntag,
    Johannes

  • #30

    Sandra Rohregger (Sonntag, 21 Februar 2016 14:01)

    PS.: Ich lass bei der Firma Fronius gerade 12 Stück von unserem Skript drucken (die bekommen wir geschenkt)
    In welcher Gruppe gibt's noch Bedarf?

  • #29

    Sandra Rohregger (Sonntag, 21 Februar 2016 13:42)

    Hallo ihr Lieben,
    Christa und ich haben am Montag den Kurs gemeinsam gemacht, was super war, da ja sehr unterschiedliches Können vorhanden ist und so konnten wir uns besser um alle kümmern.
    Gott sei Dank war Faisal als Übersetzer in unserer Gruppe und auch Jaber hat mich gefragt, ob er nochmal mitkommen kann (er kann ja auch sehr gut Englisch)
    Wir haben alles ein bisserl gemacht (Zählen, Name, Alter, Uhrzeit, Wochentage).
    Ich muss gestehen, es war ein wenig chaotisch, weil ich eigentlich keine Ahnung hatte, was in der Woche vorher schon gemacht wurde.
    Heidi und Herta, wir müssen uns unbedingt ein System überlegen, mit dem wir uns am Laufenden halten, was die jeweils andere macht. Ich denke, der Blog hier ist dafür nicht recht geeignet.
    Vielleicht immer gleich nach dem Unterreicht (bzw. am nächsten Tag) eine E-Mail an die beiden anderen mit kurzer Info drüber was gemacht wurde und ob es evtl. gleich in der nächsten Stunde nochmal gemacht werden sollte.
    Lg Sandra

  • #28

    Heidi Hackl (Donnerstag, 18 Februar 2016 22:40)

    Hallo,
    mir ist es besser ergangen als Uli Vogt. Habe auch mit der Uhr gearbeitet. Das Zählen bis 24 ging passabel. Allerdings hatte ich den Vorteil Faisal, der super übersetzt, in der Gruppe zu haben. Ursula Gradauer begleitete mich auch am Mittwoch. Sie würde gerne weiter mithelfen.
    Wochentage wurden wiederholt. Bei dieser Gelegenheit möchte ich Sandra und Christa bitten mir von ihrer Montagsarbeit Infos zu senden, danke! Habe auch das Geld in Angriff genommen.
    Auch ich bin der Meinung, dass man die Gruppen in Zukunft nach Können einteilen müsste. In der Gruppe A sind auch einige Analphabeten, die große Schwierigkeiten mit dem Schreiben haben. Andererseits sind einige schon sehr fortgeschritten. Ich denke auch dass man Faisal speziell fördern müsste.
    LG Heidi

  • #27

    Hertha Massak-Bachbauer (Donnerstag, 18 Februar 2016 21:31)

    Liebe Deutschkursleiter! Heute waren wieder 10 sehr motivierte Asylwerber im Deutschkurs; nach vorhanden Kenntnissen neue Gruppen zu bilden wäre sinnvoll.
    @ Christa & Heidi, Verena Dengg (siehe Kontakdatenlsite) hilft gerne mit - bitte zur Terminabsprache kontaktieren
    @Spendengruppe - ein paar Spitzer und Radiergummi für die "Bleistiftschreiber" wären hilfreich
    LG Hertha,

  • #26

    Uli (Donnerstag, 18 Februar 2016 15:32)

    Liebe Deutschlehrerinnen und -er! Habe gestern viel "geschwitzt" und gemessen an meinen Vorhaben wenig weitergebracht. Ursache: große Gruppe, kein Dolmetscher und vor allem: riesige Unterschiede bezüglich des vorhandenen Bildungsniveaus! Allein in unserer Gruppe (Männer B) sind aus meiner Sicht 4 Männer, die man als Analphabeten (inklusive mathemat.Grundkenntnisse!) einstufen muss .... gestern hab ich in diese Richtung ein bisschen "getestet" ..... allein vom Abzeichnen eines Uhrenziffernblatts (zunächst ohne Zahlen / Ziffern) waren etliche überfordert!! Ich habe bereits an Florian meine Meinung gemailt: Relativ bald eine neue, an der Leistungsfähigkeit der Schüler orientierte Gruppeneinteilung vornehmen! Mir tun sowohl die blutigen Anfänger als auch die etwas Vorgebildeten und mit schneller Auffassungsgabe Gesegneten leid ...
    LG
    Uli

  • #25

    Lisa (Donnerstag, 18 Februar 2016 14:33)

    Hallo!
    Ich habe heute mit dem Geschäftsführer von der Firma Mondi telefoniert und angefragt bzgl Schreibutensilien für unsere Deutschkurse.
    Er zeigte sich sehr offen und spendabel und wird für uns einige Blöcke sowie Stifte besorgen. Er fragte, ob er uns sonst noch irgendwie unterstützen könnte und ich schilderte ihm unser "Kopierproblem". Diesbezüglich sponsert er uns auch noch für die notwendigen Kopien das Kopierpapier zur Verfügung (zB für die Skripten, welche wir kopieren werden?).
    Ich hoffe, diese Spenden sind im Sinne von euch allen und damit ist uns auch noch einmal sehr geholfen!
    Lg, Lisa

  • #24

    Gerald Augustin! (Dienstag, 16 Februar 2016 13:54)

    Ein Hallo an euch Alle!
    Bin von eurer Arbeit begeistert. Habe schon mehrmals "Schüler" beobachtet wie sie zum Roten Kreuz marschiert sind. Sehr freundlich und sichtlich erfreut.
    Ein großer Dank an alle Lehrerinnen.

  • #23

    Heidi Hackl (Dienstag, 16 Februar 2016 10:10)

    Hallo Traudi!
    Bin am Mittwoch (18:00-20:00) alleine beim Unterricht von derzeit 11 Männern. Würde mich über deine Hilfe
    freuen. Liebe Grüße Heidi

  • #22

    Traudi Rechberger (Montag, 15 Februar 2016 18:24)

    Liebe Deutschlehrer/innen! Wie ihr vielleicht wisst, falle ich in der nächsten Zeit verletzungsbedingt in der Begleitungsgruppe aus - Bruch des rechten Oberarms im Schulterbereich - ich bin also ziemlich lahmgelegt - aber Sprechen kann ich noch. Deshalb mein Angebot an euch: ich kann euch beim Deutschunterricht als Zweitlehrerin unterstützen - auch mehrmals in der Woche. Sobald ich aus dem Krankenhaus demnächst entlassen werde, melde ich mich bei dir, Florian - und du teilst mich zu. Liebe Grüße Traudi

  • #21

    Sandra (Sonntag, 14 Februar 2016 17:22)

    Hallo Christa
    Ja super freut mich wenn du dazukommst
    Lg

  • #20

    Christa (Samstag, 13 Februar 2016 23:54)

    Ich kann als zusätzliche Lehrerin am Mo., 15.2. um 18:00h in der NMS sein. Evtl. wird's wieder ein paar Minuten später weil ich nicht früher von der Arbeit heim komme, aber ich bin so früh wie möglich bei dir, Sandra. Ist das OK? Die nächsten 3 Wochen kann ich dann leider am Montag nicht. lg

  • #19

    Johannes Ebert (Samstag, 13 Februar 2016)

    Liebe Ehrenamtliche!

    Ich entnehme den Blog-Eintragungen, dass wir da und dort Terminprobleme und Überschneidungen bei unseren Aktivitäten haben. Ich ersuche daher die GruppenleiterInnen, ALLE Termine zum Meeting der Steuerungsgruppe am 16. Februar mitzubringen. Nur so können wir "Konkurrenzierungen" vermeiden. Dafür ist dieses Treffen u. a. auch gedacht.

    Johannes

  • #18

    Johannes Ebert (Samstag, 13 Februar 2016 10:51)

    Liebe "DeutschprofessorInnen"!
    Ich äußere nochmals meine Bitte nach einem Stundenplan (Datum, Uhrzeit, Ort). Entweder per Mail an mich (johannes.ebert@aon.at) oder noch besser in unserem Kalender vermerken.
    Warum: Alleine mit den Bildern von Uli und Heidi war bei Skeptikern ein Umdenken zu erkennen. Und diese positive Stimmung möchte ich mit neuen Berichten "weitertragen". Tenor in der Bevölkerung: "Die lernen ja eh was ....".
    Um kein Problem mit den Bildern zu haben, könnt ihr im Rahmen des Unterrichts ja die Frage stellen, ob aus den Reihen der AW jemand einen Einwand hat. Bisher war dies nie der Fall. Ich hoffe, das gilt auch für euch Lehrer.
    Beim nächsten Steuerungsgruppentreffen (16. 2.) wird auch Gudrun Kirchweger, Lehrerin in Leonstein, teilnehmen. Ich habe versucht, sie für die Deutschgruppe zu gewinnen (Florian & Julia!)
    Wann gibt es ein Deutsch-Lehrer-Treffen?

    Durch Zufall habe ich erfahren, dass es in Kirchdorf in den Monaten März und April Unterstützungsangebote für "Deutsch-Unterrichtende" gibt. Ich werde dies ebenfalls beim Steuerungsgruppentreffen ansprechen. Interesse bitte kundtun.

    In diesem Sinne bedanke ich mich bei euch für euren Einsatz!

    Johannes

  • #17

    Hertha Massak-Bachbauer (Freitag, 12 Februar 2016 20:34)

    Infolge terminlicher Kollision mit dem Fußballangebot der Freizeitgruppe und erforderlicher Arztbesuche waren gestern nur vier Gäste der Männergruppe A im Deutschkurs, die dafür aber hochmotiviert und wissbegierig. Da auch kein Dolmetscher mit Englischkenntnissen zur Verfügung stand habe ich mit ihnen viel gelesen, die Zahlen wiederholt und sie einiges schreiben lassen. Mein Mann hat mich dabei unterstützt.

  • #16

    Regina Teichmann (Freitag, 12 Februar 2016 15:46)

    Vorerst - ich freu mich mit euch, dass es so gut läuft.
    Bezüglich Lehrer habe ich vor kurzem mit Hillbrand Brigitte gesprochen. Sie hat geäussert, wenn Hile gebraucht wird können wir uns bei ihr melden. Ihr könnt sie auf jeden Fall fragen.
    Weiterhin alles Gute!

  • #15

    Heidi Hackl (Freitag, 12 Februar 2016 13:59)

    Ja Lisa, zusätzliche "Deutschlehrer" würden dringend gebraucht werden. Auch in den Männergruppen sind 9 Personen für einen Lehrenden zu viel, da die meisten Analphabeten sind. Weitere Werbung wäre wichtig.

  • #14

    Lisa (Freitag, 12 Februar 2016 11:25)

    Hallo zusammen!
    Anna und ich absolvierten heute die zweite Deutschkurs-Einheit mit den Frauen. Während am Dienstag erst fünf Frauen im Quartier anwesend waren, saßen heute elf Frauen im Klassenraum und waren interessiert und voller Motivation, Deutsch zu lernen. Leider ist auch unter den Neuankömmlingen keine Frau dabei, welche Englisch spricht. Lediglich eine Frau hat schon etwas fortgeschrittenere Deutschkenntnisse, weil sie bereits seit 8 Monaten in Österreich ist. Diese ist eine große Hilfe für uns, weil sie zum Teil als Übersetzerin fungieren kann!
    Drei der Frauen können leider auch ihre eigene Sprache nicht lesen und schreiben, für diese ist es deswegen noch schwerer unsere Buchstaben zu lernen und würden eigentlich permanent eine eigene Lehrerin benötigen, wie es heute durch die Mithilfe von Anna möglich war!
    Die restlichen acht Frauen begreifen überwiegend sehr schnell und sind mit so viel Motivation bei der Sache!
    Themen unserer heutigen Einheiten: Wie heißt du? Wie geht es dir? Alphabet, Namen buchstabieren, Zahlen bis 10.
    Fazit: Zu zweit ist die Gruppe mit den elf Frauen gut zu unterrichten, es macht Spaß und Freude, mit ihnen zu arbeiten!
    Da aber zwei Lehrerinnen pro Gruppe offiziell nicht vorgesehen sind bitte ich euch, in eurem Freundes-/Bekanntenkreis Ausschau nach Personen zu halten, die auch Freude am Arbeiten mit unseren Gästen haben könnten und diese auch direkt anzusprechen! Wir können wirklich jede helfende Hand brauchen! Ich denke, alle Gruppen würden vom Deutschkurs mehr profitieren, wenn man zu zweit die Einheiten hält!
    Ein zusätzlicher erneuter Aufruf auf unserer Facebook-Seite sowie Homepage, um neue 'Lehrer' zu werben, ist bestimmt auch von Vorteil!
    Lg, Lisa

  • #13

    Heidi Hackl (Freitag, 12 Februar 2016 11:21)

    Hallo Christa,
    tut mir leid, das war präventiv gemeint, da die Wogen schon hoch genug sind. Es gab bisher keine Beschwerden.
    Ich hab das nur "brav" gemeldet, ohne Hintergedanken(außer um irgendwelchen ungerechtfertigten Gerüchten vorzubeugen)
    LG Heidi

  • #12

    Christa (Donnerstag, 11 Februar 2016 23:05)

    Guten Abend zusammen,
    entschuldige Heidi, dass ich nicht geantwortet habe. Ich habe leider zu wenig auf den Blog geschaut. Offenbar hast du das aber ohne meine Info dann auch super hinbekommen.
    Zum Skript: es mag nicht das Beste sein, aber ich halte auch nichts davon sich über etwas zu ärgern, was uns doch sehr hilft indem es auch Farsi beinhaltet. Noch dazu wo uns aktuell nichts Besseres zur Verfügung steht oder noch keiner entdeckt hat. Die Themen sind sicherlich in einer anderen Reihenfolge sinnvoller, aber wir müssen uns ja nicht unbedingt Wort für Wort und Seite für Seite daran halten. Hier ist auf jeden Fall die subjektive Einschätzung eines jeden von uns wichtig.
    Darf ich noch nachfragen ob es leicht schon vorgekommen ist dass eine Klasse unordentlich verlassen wurde? Ich bin mir grad unsicher, könnte mich aber nicht erinnern dass wir die Klasse am Montag unordentlich verlassen haben. Tafel wurde gelöscht, Sessel wieder auf die Tische gehängt - ich muss allerdings schon sagen dass wir die Schuhe nicht ausgezogen haben, darauf habe ich total vergessen. Sollte also wer auf Montag Abend anspielen dann muss sich mich an der Nase nehmen, bislang wäre ich mir aber keiner Schuld bewusst.

  • #11

    Uli Vogt (Donnerstag, 11 Februar 2016 12:07)

    Hallo, liebe Deutsch-Lehrer!
    Mein erster "Arbeitstag": super - aber man kommt ins Schwitzen!! (Zu) große Gruppen, durchwegs keine Beherrschung des Alphabets bzw. unserer Druckschrift (daher Schreiben und Lesen ganz im Vordergrund) ... daher auch vorerst kaum ein Weiterkommen in Sachen Phrasen, ganz zu schweigen von ersten Grammatik-Ansätzen ... es gibt Unmengen zu tun .... Schüler alle mit optimaler Lernhaltung und Disziplin, aber ohne den einen Englisch-Dolmetscher eigentlich nicht zu machen! (Vor allem, wenn man ihnen auch noch etwas von unserer "Lebensart" immer gleich mit vermitteln will, wie ich das ja immer wieder versuche ....) .... um eine Abstimmung unseres Lehrprogramms brauchen wir uns m.M.n. in den ersten Wochen wirklich keine Sorgen machen ...... Achtung: In unserem Skript gibt es praktisch in jedem Kapitel grobe Unterlassungs"sünden"!!
    LG Uli

  • #10

    Heidi Hackl (Mittwoch, 10 Februar 2016 21:20)

    Hallo,
    hab nun auch den ersten Deutschkurs hinter mir. Es sind derzeit, mit den Neuzugängen, je 9 Männer in den beiden Gruppen. Beide Gruppen haben je einen gut englisch sprechenden Dolmetscher zur Verfügung. Alle sind sehr interessiert, höflich und respektvoll. Die Klassenzimmer wurden sauber verlassen. Auch hier klappte das Teamwork. Schuhe haben wir im Foyer vor der Garderobe ausgezogen.
    Insgesamt war es für mich spannend und bereichernd. Ich hoffe, dass es allen so ergehen wird.
    Alles Gute für die nächsten Deutschlehrer!

  • #9

    Uli Vogt (Mittwoch, 10 Februar 2016 12:00)

    Hallo! Je öfter ich in mein Skript schau, desto mehr muss ich mich ärgern ..... dazu eine aus meiner Sicht enorm wichtige Ergänzung: Nirgends zu finden ist z.B., aber für uns in Österreich doch ganz wichtig für ein friedliches Miteinander, das Wort "Bitte" - und zwar nicht nur beim Ausdrücken eines tatsächlichen Wunsches, sondern als fast ständige Begleitung in einer Vielzahl alltäglicher Situationen. Daher werde ich meinen Schülern unbedingt (- nicht zuletzt durch ständiges Vorleben -) die Verwendung dieses Wortes als Selbstverständlichkeit vermitteln, und daher darf es nicht "Wie heißt du?" heißen, sondern "Wie heißt du, b i t t e ?" (Es signalisiert wechselseitigen Respekt, man kann in diesem Zusammenhang Themen wie Gleichheit, persönliche Würde etc. ansprechen .....Stichwort: Wertevermittlung!! (Und in der Richtung gibt`s noch einiges .... ich werde mich vielleicht um ein Wörterbuch Deutsch-Farsi umschauen müssen, aber noch hoffe ich, dass zumindest einer in meiner Gruppe halbwegs Englisch kann .... LG Uli Ach ja, und noch etwas: Bitte achten wir a l l e darauf, unsere Lehrräume in einem so optimalen Zustand zu hinterlassen, dass selbst die penibelste Reiningungskraft nicht den geringsten Anlass zur Beschwerde erhält!! Soll ja vorgekommen sein, dass .....

  • #8

    Elisabeth (Dienstag, 09 Februar 2016 18:14)

    Hallo!
    Ich war heute zum ersten Mal bei den Kids. Direkt Unterricht hab ich noch nicht gemacht, war ein erstes Kennenlernen. Das Niveau ist auch etwas unterschiedlich, ein paar sind erst heute hier angekommen, die anderen können schon einige Sätze und bis 20 zählen.
    Es sind auf jeden Fall alle total nett und auch motiviert.
    LG Elisabeth

  • #7

    Heidi Hackl (Dienstag, 09 Februar 2016 15:20)

    Hallo Christa!
    Dein Bericht klingt gut. Du hast die Männergruppe A unterrichtet? Mich würde jetzt interessieren, wie ich weitermachen soll. Muss ich wiederholen oder in die nächste Lektion einsteigen? Wie weit bist du bei der Alphabetisierung? Bin noch etwas unsicher. LG Heidi

  • #6

    Hannes Ebert (Dienstag, 09 Februar 2016 14:58)

    Liebe "DeutschprofessorInnen"
    Da tut sich schon sehr viel. Als Kommunikator freue ich mich natürlich. Trotzdem hätte ich einen Wunsch: Könnte mir/uns jemand die Unterrichtspläne (Datum, Uhrzeit, Ort, Lehrerin) übermitteln. Mit eurer Erlaubnis möchte(n) ich/wir mit dokumentieren. Bilder brauchen wir immer. Nur so können wir - wie Uli Vogt richtig meint - den öffentlichen Raum auch informieren und mitnehmen auf die Reise einer "gemeinsamen Integrationsarbeit".

    Also meine Bitte: Vergesst uns nicht, Hannes

  • #5

    Uli Vogt (Dienstag, 09 Februar 2016 11:49)

    Was bin ich doch "zurück"!!! Ist aber schließlich mein erster Blogg-Beitrag gewesen .... Danke für die super informativen Berichte ... ich hoffe nur, dass sich in meiner Gruppe nicht auch so eine arge Differenzierung ergibt ..... ob es da nicht mal Sinn macht, die Analphabeten zusammenzufassen?? Aber persönlich gut mit dem anderen "zu können" ist ja auch ganz wichtig, also schaun wir mal .... LG, und künftig schua ich zuerst auf die anderen Blogg-Beiträge, versprochen!

  • #4

    Uli Vogt (Dienstag, 09 Februar 2016 11:43)

    Hallo, liebe Deutschlehrerinnen und -lehrer! Jetzt war also schon der Start (- wie war`s eigentlich?? -), und aus aktuellem Anlass habe ich eine Bitte an euch / uns alle: Zeigen wir - nicht übertrieben aber doch - jetzt vermehrt "Flagge", indem wir unser Engagement im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung hin und wieder, wenn`s gerade passt, im öffentlichen Raum so ganz nebenbei erwähnen! Dadurch können wir dem Eindruck etwas entgegensteuern, dass nur wenige, der Realität entrückte "Gutmenschen" als eine Art "Heimat-Verräter" agieren, und wir lindern damit zugleich auch den Druck auf jene unter uns "Freiwilligen", die sich dankenswerterweise in unserer Gemeinde mehr exponieren (müssen) ..... mit Gegenwind war zu rechnen, nicht nur aus dem "rechten" Eck !! , aber ein gemeinsames Auftreten unsererseits könnte entlasten ....

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei der praktischen Arbeit
    Uli (.... ich habe morgen meinen ersten Auftritt, bin schon gespannt ....)